Das säkulare "Vater unser"

G E B E T  D E R 
V E R E I N I G T E N 
N A T I O N E N

   Unsere Erde ist nur ein kleines
   Gestirn im großen Weltall,

   An uns liegt es, daraus einen
   Planeten zu machen,

   dessen Geschöpfe nicht von
   Kriegen gepeinigt werden,

   nicht von Hunger und Furcht
   gequält,

   nicht zerrissen in sinnlose
   Trennung nach Rasse,
   Hautfarbe oder
   Weltanschauung.

   Gib uns den Mut und die
   Voraussicht,

   schon heute mit diesem Werk
   zu beginnen,

   damit unsere Kinder und
   Kindeskinder einst mit Stolz
   den Namen Mensch tragen.

   (Amen)
 

G E B E T  D E S 
 H E R R N

   Unser Vater im Himmel,
   geheiligt werde Dein Name,

   zu uns komme Dein Reich,


   Dein Wille geschehe wie im
   Himmel so auf Erden.

   Unser tägliches Brot gib uns
   heute

   und vergib uns unsere Schuld
   wie auch wir vergeben unseren
   Schuldigern


   und führe uns nicht in
   Versuchung,

   sondern erlöse uns von dem
   Bösen.

   Denn Dein ist das Reich und
   die Kraft und die Herrlichkeit
   in Ewigkeit.

   Amen

Die Eine-Welt-Religion ist auf dem Vormarsch. Sie äfft nach wie bekanntermaßen solcherart Gebilde. Die UNO ist das Vehikel dazu wie auch zur Neuen Weltordnung. Die UNO wird eines nicht zu fernen Tages die Eine-Welt-Regierung bilden.

Woher das UNO-Gebet ? In der (Erz)Bischofskathedrale St. Bavo in Gent / Belgien  dieser Tage in der Auslage. Wo auch der weltberühmte Altar der Brüder Van Eyck „Die Anbetung des Lamm Gottes“ steht. Wie man doch Altäre ändern kann.

ALG
„Die Anbetung des Lamm Gottes“ der Brüder Van Eyck

 

zurück zum Inhalt